Unser Dorf

Der Niederstettener Ortsteil Vorbachzimmern, (290 m ü.d.M.) liegt im schönen Vorbachtal.


Einwohnerzahlen zum 31.12.2008: 426.
Gesamtgemarkungsfläche ca. 575 ha, davon ca. 13 ha Rebanbaufläche.

Verkehrserschließung über die L 1001 zwischen Weikersheim und Blaufelden und die K 2864 in Richtung Wermutshausen.

Der Ort war Bahnstation bis Anfang der 80iger Jahre der Linie Lauda-Crailsheim. Ein neuer Haltepunkt wird in Zusammenarbeit mit der Westfrankenbahn angestrebt.

Die Gemeinde hatte früher eine stark landwirtschaftliche Struktur. Heute ist sie überwiegend Wohngemeinde, mit wenigen landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetrieben.
Die Nebenerwerbslandwirtschaft verliert weiter an Bedeutung mit jedem Generationenwechsel in den Familien.

Die Gemeindemitglieder sind überwiegend evangelischer Konfession.
Ortsmittelpunkt bildet die Nikolauskirche, die in den 60iger Jahren durch Baumaßnahmen stark verändert wurde. Dem Zeitgeist entsprechend wurde viel mit dem Baustoff "Beton" gearbeitet, das neue Kirchenschiff, das den alten Ostturm umschließt, wird wesentlich von diesem Baustoff geprägt.

Das alte Gemeindesiegel aus dem Jahre 1900 zeigt im Schild links eine Kirche mit fahnenbewehrtem aufgesetztem Turm, rechts ein Haus, darüber die Sonne. Das Siegel wurde 1952 erneuert, es zeigt in Silber einen blauen Wellenschrägbalken, beiderseits begleitet von je einem roten Haus.

Als Siedlung gehört Vorbachzimmern den ältesten Kreisgemeinden des Tauber- und Vorbachgebietes an. Urkundlich erwähnt ist der Ort bereits im 9. Jahrhundert in den "Traditiones Fuldensis" des Klosters Fulda. Marcuart comes und seine Ehefrau Perthild schenken dem Kloster Fulda all ihr Eigentum darunter auch das Weiler "Zimberen" (Vorbachzimmern). Im Laufe der Jahrhunderte waren würzburgische und hohenlohische Lehensträger in Vorbachzimmern besitzend, so um das Jahr 1303 die Lesche von Mergentheim, wenig später die von Seckendorf, die Klöster Schäftersheim, die von Finsterlohe, die Wernitzer von Rothenburg, die Freie Reichsstadt Rothenburg, die von Rosenberg.
Im Jahre 1524 wude die Bevölkerung Vorbachzimmerns evangelisch, die Reformation wurde von denen von Rosenberg eingeführt. Sowohl der Bauernkrieg und der 30jährige Krieg als auch Seuchen und Hungersnot haben der Bevölkerung große Opfer an Leben und Gut abgefordert.

Politisch gehört Vorbachzimmern bis 1938 zum Oberamt Mergentheim, danach wird die Gemeinde Teil des Landkreises Mergentheim.
1972 hat man sich freiwillig in die Stadt Niederstetten eingegliedert und die Selbständigkeit aufgegeben. Der letzte Bürgermeister, Georg Hammel wurde 1949 in sein Amt eingerführt und übte dies bis zur Gemeindereform ohne Unterbrechnung aus.

Heute ist die Ortschaft einer von 9 Ortsteilen der Stadt Niederstetten im Main-Tauber-Kreis.
In den letzten Jahren wurde die Wasserversorgung durch Integration in die Nord-Ost-Wasserversorgung nachhaltig gesichert und nach aktuellsten Erkenntnissen aufbereitet.

Durch eine Baugrunderschließung im Gewann Steinbach im Jahr 2002 stehen derzeit 28 wunderschöne Bauplätze zur sofortigen Bebauung zur Verfügung. Interessenten sind herzlich willkommen und bekommen zu jeder Zeit Informationen u. Auskünfte bei Herrn Ludger Krug, Hauptamt der Stadt Niederstetten, Tel. 07932 / 9102 23 und bei Ortsvorsteher Gerhard Hauf, Tel. 07932 / 253.
Für Familien gibt es tolle Vergünstigungen, gestaffelt nach der Zahl der Kinder. Das Baugebiet bietet eine herrliche Aussicht ins Vorbachtal bis hinauf zum Schloß Haltenbergstetten.

Die örtlichen Vereine (Turn-u. Sportverein, Gesangverein Liederkranz, Wanderverein, Landfrauenverein, Posaunenchor, kirchliche Gruppen -Kinderkirche, Krabbelgruppe und Jungschar- bieten tolle Freizeitgestaltungsangebote.

Es gibt 2 Spielplätze, den städt. Kindergarten Wolkenschloß mit 2 Gruppen, die Sportanlage im Hauser Tal für schöne Breitensportaktivitäten.

Viele Pluspunkte die Vorbachzimmern lebenswert machen, mitten in einer Landschaft die eine hervorragende Erholungsmöglichkeit bietet. Natur pur. In der Vorbachtalaue genauso, wie an den Hängen, wo heute noch ein guter Wein reift, der das Angebot der Winzergenossenschaft Markelsheim ergänzt und bereichert.

Vorbachzimmern könnte auch Ihre neue Heimat werden! Neubürger sind herzlich willkommen. Wir Zimmermer freuen uns auf Sie!

Innenentwicklung Vorbachzimmern

Aus der Kirchengemeinde

Vereinsleben...

Dienstleistung, Handel und Gewerbe...

Anmeldung...

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an:



Joomla Template designed by Joomla Host