Wandertage wieder gut besucht

Auch schlechte Wettervorhersagen konnten die zahlreichen Wanderer nicht davon abhalten in diesem Jahr wieder nach Vorbachzimmern zu kommen. Vor allem am Sonntag waren auf den Höhen westlich des Vorbachtales Volkssportler aus ganz Süddeutschland unterwegs.k-wandertage 2017 vorbachzimmern

Der Wanderverein Vorbachzimmern hatte zu seinen inzwischen 34. Wandertagen eingeladen. 80 Vereine und viele Einzelwanderer waren dem Ruf ins Hohenlohische gefolgt. Am Samstag sah es noch nach einer schwachen Beteiligung. Und für Sonntag war Regenwetter gemeldet. Die Wanderer schienen aber eher ihrem eigenen Instinkt zu trauen und kamen am Sonntag trotzdem in Scharen. Und das Wetter belohnte sie dafür zumindest bis zum frühen Nachmittag mit Sonnenschein.

Die teilnehmerstärksten Gruppen wurden wieder geehrt. In diesem Jahr hatten die Hohenloher Wandergermanen aus Schrozberg die Nase vorn. Auf Platz zwei folgten die Wanderfreunde aus Creglingen vor Crailsheim und dem SC Buchenbach. Die fünft stärkste Gruppe stellte Kützberg bei Schweinfurt. Die Wanderfreunde Ludwigshafen folgten auf Rang sechs zusammen mit den Einricher Wanderfreunden aus Allendorf bei Limburg an der Lahn. Die drei letztgenannten Gruppen hatten die weite Anreise ebenso mit dem Bus in Angriff genommen wie etwa die Wanderer aus Hildritzhausen, Bolzhausen oder Kleinwallstadt. Auch aus dem Stadtgebiet von Niederstetten waren wieder etliche Gruppen vertreten, so zum Beispiel vom TV Niederstetten die Schützenabteilung und der Lauftreff, die Steide Runners und auch die Vorbachzimmerner Jugend.

Sie alle hatten die Strecken über 5, 10 oder 20 Kilometer absolviert. Die Kurzdistanz führte oberhalb der Bahngleise nach Niederstetten bis zum Schützenhaus und dann auf dem Radweg zurück zum Start. Anspruchsvoller war die mittlere Strecke. Hier ging es nach dem Bahndurchlass eine romantische Steige hinauf nach Pfitzingen und über das Stettener Holz zum Schützenhaus in Niederstetten, und auf dem Radweg wieder zum Ausgangspunkt in Vorbachzimmern. Wer mehr Kondition hatte, konnte die mittlere Strecke ab Pfitzingen Richtung Herrenzimmern verlassen, am Aschbachsee vorbei wandern bis Adolzhausen, bevor es dann ebenfalls über Niederstetten zurück nach Vorbachzimmern ging.

In der Halle traf man sich dann wieder auf eine Stärkung. In seinem Grußwort freute sich Ortsvorsteher Gerhard Hauf über das tolle Bild, das die voll besetze Halle abgebe. Lauter zufriedene Gesichter machte er aus. Er hoffe, die Wanderer nähmen nur positive Eindrücke mit nach hause. Der Vorsitzende des Wandervereins Richard Weigel dankte allen, die den Verein bei der Durchführung unterstützten. Denn nicht nur die Wanderer, auch die Helfer kamen aus einem Umkreis von über 100 Kilometern. Sein Dank wurde von den Gästen in der Halle mit einem Applaus untermauert. Eine große Anzahl an Gästen bedeutet in der Regel auch, dass entsprechende Gegenbesuche auf deren Wandertagen erwartet wird. Richard Weigel bedankte sich für das Verständnis der Gastvereine, dass diese einem relativ kleinen Verein wie dem Vorbachzimmerner nicht immer möglich sei.

Innenentwicklung Vorbachzimmern

Aus der Kirchengemeinde

Vereinsleben...

Dienstleistung, Handel und Gewerbe...

Anmeldung...

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an:



Joomla Template designed by Joomla Host