Doppelte Premiere mit Bravour gemeistert

Am Samstag wurde in Vorbachzimmern vor begeistertem Publikum eine doppelte Premiere gefeiert. Zum einen stand der Auftakt der diesjährigen Theatersaison mit dem Stück „Fast wie früher“ auf dem Programm. Gleichzeitig war dies auch die erste öffentliche Veranstaltung in der frisch sanierten Turn- und Festhalle.theater 2015 3 gnade

Eine Premiere ist immer etwas Besonderes. Kurz bevor es soweit ist, steigt die Spannung beim Spielleiter und seinen Akteuren. Wie kommt das Stück an? Hoffentlich bleibe ich nicht hängen. Viele Gedanken gehen durch die Köpfe, bis dann der erste Szenenapplaus die Erlösung bringt. Und der lies glücklicherweise nicht lange auf sich warten. Schnell kam Stimmung auf im Saal. Lautes Gelächter des Publikums und immer wieder Szenenapplaus ließen bei den Spielern Sicherheit und Spielfreude aufkommen. theater 2015 2 huckepack

Die Handlung spielt auf einem Bauernhof. Dem Landwirtsehepaar Sabine und Anton Berger, souverän in Szene gesetzt von den Routiniers Martina Karl und Stefan Thorwarth, steht das Wasser bis zum Hals. Der veraltete Hof macht nur Verluste. Doch die Lösungsansätze könnten unterschiedlicher nicht sein: Anton träumt von einer millionenschweren Betriebserweiterung, doch seine Frau Sabine möchte lieber „Ferien auf dem Bauernhof“ mit Wohlfühl-Massagen und Wellness anbieten. Dirk Dobernek mimt authentisch den windigen Immobilienmakler Stefan Schottermann, der mit größenwahnsinnigen Plänen richtig Schwung ins Chaos bringt. Im Angesicht der ländlichen Gegebenheiten ist er allerdings plötzlich gar nicht mehr so cool. In der Rolle der Oma glänzte wieder einmal Julia Schilpp. Sie lebt in ihrer eigenen, kleinen, schmutzigen Welt und bringt den Rest der Familie mit ihren Kommentaren zur Verzweiflung. Auch das naive Töchterlein, ebenfalls toll besetzt mit Lea Striffler, macht es Sabine und Anton mit ihrem atemberaubenden Männerverschleiß nicht leichter. Und genügend amtliche Beratung, mitunter sogar sehr intensive Betreuung gibt’s obendrein durch die „scharfe Gisela“ verkörpert durch Dalma Murr, die Neuentdeckung dieser Saison. In der Rolle des Wirtschaftsförderers Tommy bringt einzig Dennis Horn etwas Vernunft in die Sache. Und schließlich ist da auch noch Patrik Preuninger als der „altledige“ Fritz unterwegs, der verzweifelt nach einer guten Partie sucht, aber ein ums andere Mal nur voll daneben greift und allerhand einstecken muss. theater 2015 5 damen

Ob am Ende Touristen oder weiterhin Kühe gemolken werden, bleibt bis zum Schluss eine spannende Frage. Spielleiter Bernd Schuch und seine Helfer haben einmal mehr ein Stück mit hohem Unterhaltungswert ausgegraben. Und mit seinen Besetzungen hat Bernd Schuch erneut ein sehr glückliches Händchen bewiesen. Die monatelangen Vorbereitungen, in diesem Jahr erschwert durch die Hallensanierung, haben sich auch in dieser Saison wieder gelohnt. Das sahen auch die begeisterten Zuschauer so. „Das war toll, immer was zum Lachen und es war spannend bis zum Schluss. Das Ende nicht war nicht vorhersehbar“, „Es war immer was los auf der Bühne. Mit das Beste, was ich in den letzten Jahren gesehen habe“ lauteten die Kommentare der offensichtlich zuvor gut unterhaltenen Gäste.

Die weiteren Theaterabende am 16., 17., 18, und 24. Januar 2015 waren schon vor der Premiere vollständig ausverkauft. Mit sehr viel Glück erwischt man eventuell noch eine Karte an der Abendkasse, falls jemand kurzfristig absagen muss.theater 2015 6 abspann

Damit sind wir nun bei der zweiten Premiere dieses Abends. Auch hier war man gespannt, wie die neue Heiz- und Lüftungstechnik, Beschallung und Beleuchtung ihre Feuertaufe bestehen würde. Die sanitären Anlagen, in den vergangenen Jahren gelegentlich als Schandfleck bezeichnet, wurden auf einen aktuellen Stand gebracht. In der Küche findet der WKD seine Vorstellungen und Vorschriften ebenso umgesetzt wie die Berufsgenossenschaft in der Turnhalle und der Kommunalverband im Kindergarten. Anlässlich der Wiederinbetriebnahme der Turn- und Festhalle ging Bürgermeister Rüdiger Zibold in einem kurzen Grußwort auf die durchgeführten Maßnahmen ein. Er freute sich über die gelungene Maßnahme und wünschte sich für die Halle, dass sie weiterhin gut angenommen wird. theater 2015 4 begrung

Für das Frühjahr 2015, wenn auch die Restarbeiten zum Beispiel im Außenbereich noch erledigt sind, ist die offizielle Einweihung und ein Tag der offenen Tür im runderneuerten Dorfzentrum angedacht. theater 2015 1 maske

Innenentwicklung Vorbachzimmern

Aus der Kirchengemeinde

Vereinsleben...

Dienstleistung, Handel und Gewerbe...

Anmeldung...

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an:



Joomla Template designed by Joomla Host