Neuer Ortschaftsrat eingesetzt - Verabschiedungen

Der Ortschaftsrat in Vorbachzimmern hat jetzt drei neue Mitglieder. Roland Mohr scheidet nach 20 Jahren aus dem Gremium aus und wurde mit der Ehrennadel des Gemeindetages ausgezeichnet. Günther Ströbel und Hansgeorg Haffelt waren jeweils fünf Jahre dabei.k-or 2014 gesamt

Nach der Sommerpause hatte der Ortschaftsrat von Vorbachzimmern seine konstituierende Sitzung. Mit Benjamin Preuninger, Christian Hamm und Erich Bender hat das Gremium nun drei neue Mitglieder. Drei bisherige Räte hatten sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Hansgeorg Haffelt und Günther Ströbel waren jeweils fünf Jahre im Gremium. Als ehemalige Clubvorstände und anderweitig ehrenamtlich Tätige waren Sie bereits zuvor im Interesse ihrer Mitbürger aktiv gewesen. Sie brachten mitunter ganz neue Perspektiven in die Beratungen ein.

20 Jahre hatte Roland Mohr sich in den Vorbachzimmerner Ortschaftsrat eingebracht. Als einer der wenigen verbliebenen Landwirte im Dorf kennt er fast jeden Winkel der Gemarkung. Lösungsorientiert, sachlich und uneigennützig hatte seine Stimme stets Gewicht. Neben einer Urkunde und einem Weinpräsent von der Stadt, das alle drei ausgeschiedenen Räte erhielten, wurde Roland Mohr mit der Ehrennadel des Gemeindetages ausgezeichnet.k-or 2014 verabschiedung

Ortsvorsteher Gerhard Hauf hielt einen Rückblick auf die abgelaufene Legislaturperiode. Eines des bestimmenden Themen war der Friedhof, auf dem Wege gerichtet, neue Rasengräber angelegt und die Arbeiten auf dem Aussegnungsplatz begonnen wurden. Auch das Kriegerdenkmal wurde dank der großzügigen Spende des ehemaligen Vorbachzimmerners Edgar Wolf saniert. Stets präsent war auch das Dorfzentrum. Hier war durch die Dorfjugend begonnen worden, die sanitären Einrichtungen herzurichten. Auch die inzwischen laufende Grundsanierung des gesamten Dorfzentrums war Gegenstand zahlreicher Besprechungen.

In Erinnerung ist auch das zweite große Dorffest 2011. Alljährlich im Winter machen sich die Vorbachzimmerner daran, die öffentlichen Flächen zu pflegen und Feldwege freizuhalten. Auch eine ganze Reihe Bauanträge wurde in den letzten fünf Jahren behandelt. Weitere Themen waren unter anderem die Windkraftanlagen, der Waschplatz, die Feldwegeunterhaltung und natürlich die L1001.

Den neuen Rat stimmte Hauf auf die anstehenden Aufgaben ein. Neben den Dauerbrennern Dorfzentrum, Aussegnungsplatz und L1001 mit Ortsdurchfahrt werden vor allem die Vermarktung der Bauplätze und die Sanierung der denkmalgeschützten Vorbachbrücke bestimmende Themen sein. Aber auch allgemeine Aufgaben wie die Förderung der Vereine, des Kindergartens und der Landwirtschaft, soweit diese durch die Ortschaft beeinflussbar sind, werden immer im Blick bleiben.

Als alter und neuer Ortsvorsteher wird Gerhard Hauf seine erfolgreiche Arbeit der vergangenen 15 Jahre fortsetzen. Sein Stellvertreter bleibt Friedrich Thorwarth. FT