Zeltlager 2014 des TSV Vorbachzimmern

Das Wetter meinte es in diesem Jahr nicht gut mit den Kindern und Betreuern beim Zeltlager des TSV Vorbachzimmern. Davon ließen sich zumindest die Mädels und Jungs im Alter von acht bis elf Jahren aber nicht die Laune verderben.k-zeltlager 2014 masken

Wenn es draußen regnete, wurden eben im großen Zelt gebastelt und gespielt. Organisator Steffen Reißenweber machte Petrus da schon mehr zu schaffen. Acht oder neun Mal musste er sein Programm witterungsbedingt über den Haufen schmeißen. Den Auftakt machte wie in jedem Jahr nach dem Einschwören auf die Lagerregeln das Gestalten der Lagerfahne bzw. des Zeltplakats. Aber dann ging es doch raus zum Leichtathletik-Turnier. Die Disziplinen waren aber mitunter anders zusammen gestellt als es die Kinder von ihren Turnstunden her kannten. Standweitsprung, Weitwurf und ein Kurzsprint waren alte Bekannte. Dazu durften die Kids aber „Hammerwerfen“ mit dem Schleuderball, einen Dreisprung absolvieren und Frisbee weit werfen. k-zeltlager 2014 grillen Und bei Einbruch der Dämmerung ging es auf zur Nachtwanderung. Am nächsten Morgen war dann erst mal Land unter, so dass man kurzfristig auf Kinderkino umplanen musste. Dafür war es dann am Nachmittag wieder trockener, so dass die „Lagerolympiade“ ausgetragen werden konnte. Angefangen vom Kernweitspucken, über Wattestäbchenweitwurf, einen Schubkarrenparcours, Kieselsteinstapeln und Dosenwerfen bis hin zum Einmachgummiweitschnalzen reichten die ungewöhnlichen Aufgaben für die Nachwuchsathleten. k-zeltlager 2014 schubkarre Später dann beim Zeltlagerquiz durften Sie dann ihr Wissen über Vorbachzimmern und den TSV unter Beweis stellen. Tag drei begann dann mit Basteln. Die Kinder stellten Bandanas und Masken her. Letztere wollten jedoch aufgrund des nassen Wetters beinahe nicht trocknen. k-zeltlager 2014 basteln Vorübergehend war es dann trockener, so dass Betreuer und Kinder sich nach Niederstetten aufmachten um Minigolf zu spielen. Nicht alle schafften die ganze Runde bevor der Himmel seine Schleusen erneut öffnete und einen Platzregen fallen lies.

k-zeltlager 2014 minigolf Irgendwann kam man aber dann doch wieder im Zeltlager an und verbrachte noch einen gemütlichen Spieleabend. Am letzen Morgen dann schon wieder regen. Als letztes Schlechtwetterprogramm wurde dann das Schreiben eines Zeltlagertagebuches ausgerufen. Dann war es auch schon wieder Zeit zum Packen und Aufräumen.

Als Betreuer halfen in diesem Jahr: Steffen Reißenweber (Organisator und Lagerleiter), Franziska Hammel, Markus Thorwarth, Jenny Thorwarth und Lea Striffler. Das Bastelteam bestand aus Sabine Frank und Silvia Weidmann. Und in der Küche zauberten Hanne Reißenweber und Hilde Albert Hamburger, Spaghetti, Hähnchen mit Pommes, Pizzabrötchen, Gegrilltes und andere hochgelobte Köstlichkeiten. FTk-zeltlager 2014 nachtisch